Expedition: Samstag, 13.04.2002

Am Herzog
 

     

Ich möchte mal was vorweg sagen. Stellen Sie sich einen Einstieg in ein System bitte nicht so vor, als  wenn wir uns hier an einem Seil 20 Meter in die Tiefe ablassen. Es läuft alles recht komfortabel ab :-) Wir besuchten damals zu dritt das System am Herzog. Durch diese Tür, die uns freundlicher weiße von einem Anwohner geöffnet wurde (und sich in einer Art Garage befindet) kommt man in das System.




Katakombenforscher Swutz in Pose.


   

   

 
Die Felsenkeller wurden in der Zeit des 2.Weltkriegs teilweise zu Schutzräumen umgebaut und erweitert. So finden sich im Bereich des Systems "Herzog" mehrere Umbauten. Hierbei wurden vorhandene Gänge durch Abmauerungen und Stützpfeilern aus Ziegeln verstärkt um den brüchigen Sandstein gegen die Druckwellen der einschlagenden Bomben zu sichern. Bei
der Anlage der Schutzräume wurde nach einer sich auf das wesentlichste konzentrierenden Vermessung der Gänge darauf geachtet, daß es immer einen 2.Ausgang gibt. (Bild mit Türabmauerung!). Auch wurde der Keller durch einen verbesserten Eingang (Treppe mit Rampe und Handlauf) besser zugänglich gemacht, da auch Kinderwagen, gehbehinderte Personen und Kranke (Schutzraum des Krankenhauses) mit hinunter mussten. Auch die Orientierung hat man nicht vergessen: Wegweiser aus Holz (leider sehr selten erhalten) und Pfeile mit
Hinweisen aus Leuchtfarbe wurden angebracht.


Alte Filmkulisse

   
War mal eine Filmkulisse vor langer langer Zeit...


Folgen der Verfüllung

   

Infolge der Renovierung des alten Krankenhauses und dem Neubau des Lastenausgleicharchives wurden Gänge teilweise zugeschüttet. Ich war angenehm überrascht ,als ich festgestellt habe, das vieles noch erhalten wurde, quasi “nur” mit (wahrscheinlich) Spritzement stabilisiert wurde. Dies alles geschah im Jahre 1996.


Alte Weinflaschen

   

   

Wann und von wem diese alten Flaschen hergebracht worden sind, ist bisher nicht bekannt. Die Flaschen sind alle leer und um die 40 Jahre alt.


 

Objekte in der Dunkelheit

     

     

 
 


Noch ein paar Restaufnahmen

     

   


zurück
  nach oben