99 Gärten


   

Am Freitag, den 02.03.2001 war es soweit. Unter der Aufsicht von Herrn Harald Weller durfte ich damals seinen Getränkemarkt begutachten. Herr Weller ist Pächter des Marktes. Er nutzt den vorderen Bereich der Gänge als Lager für seine Getränke. Aber der interessante Bereich beginnt erst dahinter. Lassen Sie sich nicht täuschen, der vordere Bereich, in dem die Kästen stehen, ist beleuchtet, der Rest der Katakomben liegt in absoluter Dunkelheit. Die rechte Aufnahme zeigt Herrn Weller vor dem Markt.V ielen Dank an dieser Stelle für die kostenlose und interessante Führung. Mit seiner Erlaubnis durfte ich sogar Anfang September 2001 die Gänge mit X-Bay, der Jungendseite vom Nordbayerischem Kurier und TMT - Lokaler Fernsehsender aus Bayreuth, besichtigen.

Verschiedene Bilder aus dem Gangsystem



Hier  der Beweis. An dieser Stelle war der Gang etwas niedriger. An den meisten Stellen ist aber mehr Platz nach oben.



 
Zwischen diesen Aufnahmen liegen 11 Jahre. Das linke Bild stammt aus dem Buch von Kurt Herterich (Bayreuth-Kreuz) und wurde im Jahr 1990 aufgenommen. Meine Aufnahme rechts ist aus dem Jahr 2001.


Das Lager der BASS

   
 
Das Hauptquartier der “BASS”. Nein, verehrte Bayreuther, es handelt sich hierbei nicht um einen unterirdischen Stützpunkt einer Militärischen Einrichtung, sondern vielmehr um ein Lager von jugendlichen Bayreuthern. Anfang der 90er Jahre haben sie die Katakomben als Spielplatz für sich entdeckt. Sie kamen über damaligen Eingang gegenüber vom BTS-Heim in das Gangsystem.

Harry Weller erläuterte mir, daß sich die Jugendlichen hier ein kleines Lager aufgebaut haben. Sie richteten sich ganz gemütlich ein, wie man sieht. Von hier aus starteten Sie ihre Streifzüge durch das System und gelangten so auch in den Abschnitt des Getränkemarktes. Von dort haben sie sich mit verschiedenen Getränkekästen eingedeckt, die sie dann genüsslich in ihrer Behausung lehrten.

Harald Weller sagte mir noch, daß er im Jahre 1995 Jugendliche auf frischer Tat in seinem Getränkemarkt ertappt hat (So 12-13 Jährige) Sie leugneten aber jede Beziehung zum Lager. Sie kamen aber noch mal mit einem "blauen" Auge davon.

 

Ich möchte hier nochmal betonen, daß die Katakomben unter Bayreuth KEIN Abenteuerspielplatz sind. Was die Kids gemacht haben, war im Endeffekt eine Straftat !!!


zurück nach oben